Ab durch die Hecke – ThoBis Garten-Blog

ThoBis Problem-Hecke

Erinnert ihr euch noch an ThoBis Garten-Blog? Es ging dort im eine „Problem-Hecke“. Wochen, nun ja, eher Monate später hat sich ThoBi des Themas wieder angenommen. Daher könnt ihr hier nun die Fortsetzung lesen.

Es hat sich noch nicht „ausgeheckt“. Der Besuch der Gartenromantik war schön, interessant, inspirierend und einen Tipp habe ich schließlich auch befolgt.

Natürlich hatte ich Fotos meiner „Problem-Hecken-Zone“ dabei, aber, da waren sich viele einig, Ferndiagnosen sind auch für professionelle Gärtner schwierig. Mehrfach hörte ich jedoch „alles, was tot ist, muss erstmal raus“. „Natürlich“, habe ich gedacht und musste feststellen, dass 1. die Garten-Kunst – Beiträge der Ehefrau in diesem Bereich dafür nicht hilfreich sind und „umgesiedelt“ werden müssen, und 2. dass es nur noch ein lebendes Gewächs dort gibt.

Währenddessen fiel mir ein, dass neben dem Schuppen, ganz hinten, zwei Heckenpflanzen in Kübeln seit vielen Jahren ihrer Vernachlässigung frönen. Die waren bei einer Umgestaltung einfach über, kamen in Kübel und wurden mal gegossen, mal vergessen, hatten aber immer wieder grüne Blätter. „Die sind robust“, war der Gedanke und mit viel Umsicht, Zuspruch und noch mehr Wasser aus der Regentonne zogen die Beiden in den „Problembereich“ ein. Die intakte Hecke wurde an beiden Seiten angeschrägt; das bringt dem „Nachwuchs“ etwas mehr Licht und bringt optisch etwas mehr Ruhe in den Anblick. Auf Düngung habe ich mal wieder verzichtet.

Die Aktion liegt einige Wochen zurück und ich bin nach dem Wechselwetter im Juni und Juli verhalten optimistisch, dass es gutgehen könnte.

Warten wir ab, was der Herbst uns hier für Farben bietet.