Kurpark Spektakel 2019 – zwei Tage im Zeichen der Straßenkunst und schmerzenden Füße

Seit dem Kurpark Spektakel am vergangenen Wochenende sind nun drei Tage vergangen und es steckt mir noch immer in den Knochen. Ich bin müde, aber glücklich. Am Freitag war ich noch voll damit beschäftigt etwa fünf Stunden lang bunte Wimpelketten im gesamten Kurpark aufzuhängen, die zwei darauffolgenden Tage habe ich während der Veranstaltung gefühlt mehr als nur einen Marathon hinter mich gebracht. Der stechende Schmerz in den Füßen war’s aber absolut wert.

Auch in diesem Jahr lockte das Kleinkunstfestival wieder zahlreiche Gäste von überall her – 19 Künstler aus aller Welt (ja! z.B. aus Südkorea, Argentinien und Luxemburg) waren in diesem Jahr zu Gast in unserer schönen Eulenspiegelstadt, um ihre Kunst darzubieten. Von mitreißender Slapstick-Comedy, über verblüffende Zauberei, bis hin zu atemberaubender Artistik in luftiger Höhe war alles mit dabei.

Versuchte uns am Samstag doch anfänglich das Wetter einen Strich durch die Rechnung zu machen, gelang es ihm nicht. Weder der Nieselregen, noch die niedrigen Temperaturen waren ein Hindernis für die Besucher. Mit Regenjacke und Schirm ausgestattet kochte die Stimmung und wieder einmal ging das Konzept, ein Straßenkunstfestival in die idyllische Kulisse des Kurparks zu bringen, auf.

Auch ein kurzfristiger Künstlerausfall ließ uns nicht verzweifeln, da mit Sir Julian schnell Ersatz gefunden war. An dieser Stelle muss auch ein großes Lob an die Agentur absolutweiß ausgesprochen werden, die auch in diesem Jahr wieder eine tolle Mischung an Künstlern für uns parat hielt und großartige Arbeit geleistet hat.

Als Highlight am Samstagabend spielte Gabor Vosteen seine Show und dieser Mann hat den Mund nun wirklich nicht zu voll genommen – am Ende spielte er auf acht Flöten gleichzeitig und begeisterte das Publikum nicht nur mit seinem musikalischen Talent, sondern auch mit seiner humorvollen Art.

Am Sonntag war uns das Wetter ein wenig gnädiger und die Sonne zeigte sich tatsächlich noch, sodass auch der letzte Tag des Kurpark Spektakels noch einmal zu einem vollen Erfolg werden konnte. Und so konnte man fabelhafte Wesen entdecken, waghalsige Kunststücke auf dem Trampolin verfolgen, sich von einem Piraten begeistern lassen, der kein einziges argh über die Lippen brachte und noch vieles mehr.

Besonders der persönliche Kontakt zu den Künstlern war hinter den Kulissen eine tolle Erfahrung. Zu erfahren wo diese Künstler bereits aufgetreten sind und wie schön es manch einer in unserem beschaulichen Mölln fand, war sehr interessant. Es ist mir immer wieder eine Freude durch meine Arbeit so tolle Menschen kennenlernen zu dürfen.

Mein persönliches Fazit für diese Veranstaltung ist eindeutig: Die Straßenkunst kennt keine sprachlichen Barrieren und begeistert auch wortlos jung und alt. Und so bleiben auch in diesem Jahr die vielen tollen Erinnerungen an fantastische Momente und die Vorfreude auf das nächste Jahr, wenn das Kurpark Spektakel in die nächste Runde geht.

Und da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, gibt’s den nächsten Termin auch direkt zum Vormerken: im nächsten Jahr wird das Kurpark Spektakel am 4. Und 5. Juli 2020 stattfinden. Ein Countdown ist bereits auf unserer Website eingerichtet.

Und dann wird es hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder strahlende Gesichter und glitzernde Augen zu sehen geben, wenn das Kurpark Spektakel wieder seine Pforten öffnet.